Faltbootgruppe Erlangen
Eine Gemeinschaft für den Kanu-Sport

Aktuelles


Programme 2024
Die Fahrtprogramme 2024 für die WW Fahrer und die Wanderfahrer sind online.

Bei den WW Fahrern ist das Programm komplett.

Für die WW Fahrt nach Frankreich gibt es ein Sonderprogramm .
Bei den Wanderfahrern gibt es auch eine weitere Beschreibung zu Naab/Donau und Isar/Donau
sowie zu Regnitz / Regen / Altmühl / Main



Fahrtbericht Isar
Von: Torsten Rothe
Freitag
diskutieren wir. Ist ausreichend Wasser im Fluss? Die River App sagt nein.
Die Paddler hier im Verein sagen "Müßte gehen". Also versuchen wir unser Glück.

Samstag
stehen wir in Freising am Einstieg. Es ist mehr Wasser im Fluss als erwartet.
Im Frühjahr lagen die Sandbänke gegenüber frei, und unter der Korbinianbrücke blieb nur ein schmaler Kanal.
Heute ist von dem Kanal selbst nicht viel zu sehen, er ist gut mit Wasser bedeckt.

Saale Unstrut
Unser Ziel in Sicht
Also starten wir, vier leistungsstarke Paddler, unsere Tour durch die Isarauen. Weisser Kies und klares Wasser, paradiesisch.
Gelegentlich ein paar Badegäste am Strand, doch der Fluss selbst bittet um unsere Aufmerksamkeit. Immer wieder geht es zwischen Sandbänken hindurch, doch wir sitzen nicht auf.
Bald, irgendwie zu bald haben wir Moosburg erreicht, wo uns Hans-Peter verlassen wird.

Zu dritt paddeln wir weiter, bald schon kommt die Staustufe Moosburg in Sicht. Hier ist das Umtragen ein Balanceakt. Und dahinter kommt die Wahrheit ans Licht.
Gibt es genug Wasser? Doch auch hier sieht es gut aus. Trotzdem lässt sich hier die eine oder andere Grundberührung nicht vermeiden, aber unsere Boote stecken das problemlos weg.

Nun kommt ein kanalartiges Stück, welches uns zum Schloßbergwehr in Landhut führt.
Hier müssen wir das letzte Mal umtragen. Nun ja, eigentlich. Bei dem geringen Wasserstand können Susanne und ich unsere Boote treideln, und Jörg spart sich das Aussteigen gleich ganz.
Die Burg Trausnitz im Blick, beenden wir etwas später unsere Tour am Steg des ETSV Landshut.

Sonntag
haben wir nun Zeit. Wir haben ja bereits am Samstag unser Wochenendprogramm abgepaddelt. Doch gar nicht Paddeln ist ja auch keine Lösung, und so fahren wir nach Saal und gehen auf die Donau.
Saale Unstrut
Mittagspause am Strand
Hier ist immer genug Wasser. Das Sommerwetter lockt auch viele andere Motorsportler aufs Wasser, was wir schon beim Einstieg bemerken.
Und später an den Wellen. Doch ab der Eiermühle haben wir unsere Ruhe, zumindest für eine Weile.

Dann treffen wir noch einen Schweizer, der von Ulm bis Linz will. Sein etwas in die Jahre gekommener Fischerkahn beeindruckt uns, doch sein Pilot beneidet uns mehr um unsere schnellen Boote.

Wir verabschieden uns und paddeln weiter. Es wird Zeit für die Mittagspause, doch die Sandbänke gegenüber den Mattinger Hängen sind alle belegt.
Sind den wirklich alle Schlauchboote der Region hier? Am Badestrand an der Mattinger Fähre finden wir dann doch noch etwas Schatten.

Gestärkt geht es weiter bis nach Mariaort, wo uns unser Shuttlebunny bereits erwartet.



Fahrtbericht Saale Unstrut
Von: Torsten Rothe
Saale Unstrut
Auf der Saale
Freitag
Der Fluss vor uns strömt stetig vorbei, hinter sanften Hügeln verschwindet die Sonne. Wir haben es uns auf dem Gelände der Schönburger Kanuten gemütlich gemacht.
Für den Samstag steht die Saale auf dem Programm, am Sonntag ist die Unstrut geplant.
Doch für den Moment heißt es erst einmal nur, den Alltag hinter uns zu lassen.

Saale Unstrut
Ein Boot wird abgeschleppt
Saale Unstrut
Sie hat die Ruhe weg
Saale Unstrut
Und die haben noch mehr die Ruhe weg
Samstag morgen
stehen wir unterhalb des Wehres in Camburg, 5 Boote, 5 Paddelnde.
Der Fluss ist voller als üblich, das wird schon während der Anfahrt klar. An den Pfeilern der Saalebrücke schäumen die Wellen.
Da ich mir unsicher bin, ob auch die Luftboote die 33 Flusskilometer bis Schönburg schaffen, haben wir uns in zwei Gruppen geteilt.
Die Festboote paddeln vor, und die Luftboote schauen, wie weit es geht. Doch bereits an der Rudelsburg zeigt sich, das der Geschwindigkeitsunterschied nicht so groß ist wie befürchtet.

Also beschließen wir, ab hier zusammen zu bleiben. Doch bevor es weitergeht, machen Thomas, Stefan und ich noch einen Ausflug zur Ruine Saaleck und zur Rudelsburg.

Dann geht es weiter, und bald schon tragen wir am Wehr in Bad Kösen um. Der Eiswagen lockt, doch uns zieht es weiter.
Das Wehr an der Altenburg ist nicht mehr fahrbar, ein paar Felsblöcke liegen zu weit unterhalb. Das unruhige Wasser reicht nun etwas über den Einstieg hinaus.
Johannes traversiert und passiert elegant den Gefahrenbereich. Auch sonst kommen wir alle gut in die Boote.
Inzwischen hat sich auch die Gegend geändert, die steilen Felshänge sind gewichen und die ersten Weinberge kommen in Sicht.
Die hübschen Häuser am Felshang zeugen von früherem Wohlstand. Kurz hinter dem Blütengrund finden wir ein Leihkanu. Wir legen es am Halleschen Anger an Land und informieren den Vermieter.
Von der Last befreit geht es nun zügig der Schönburg entgegen.

Sonntag
ändert sich die Szenerie.
Statt eines lebendigen Flusses warten nun ruhige Wasserflächen auf uns. Wir sind nur noch zu dritt.
Johannes möchte sich im halleschen Landesmuseum für Vorgeschichte die Himmelsscheibe von Nebra anschauen, und Stefan ist auch nicht mehr dabei.
Und so beobachten wir drei die Spiegelungen im Wasser und geniessen die Natur, während unsere Boote gemütlich das Wasser zerschneiden.
Ein Eisvogel fliegt, und sitzt wieder am Ufer, fliegt, und sitzt erneut.
Lange läßt er sich von uns beobachten. Später sehen wir auch noch eine Schildkröte, die sich sonnt.

Neu ist, das man zum Schleusen ein Schleusenbändchen braucht. Doch der Schleusenwärter an unserer ersten Schleuse in Tröbsdorf überlässt uns gern eines pro Boot, gegen Abgabe von je 5 €.

Beim Mittag an der Schleuse in Laucha genießen wir die neue Freiheit und beenden in Ruhe unsere Pause, auch wenn der Schleusenwärter ungeduldig schaut. Wir sind ja nun Kunden, und keine Bittsteller.
Auch an der dritten Schleuse klappt das Schleusen prima, und bald schon paddeln wir bei Konzertmusik der Neuenburg entgegen.



Fahrtbericht Engadin
Von: Hans-Peter Krätz
Weiße Elster
Die Suoler


Mittwoch, 02. August
Wieder mal ins Engadin, mit sieben Leuten ein relativ großer Trupp.
Michael ist schon lange in der SGS, aber das erste Mal bei einer Fahrt dabei. Stephan hat kurz vorher noch abgesagt.
Irgendwas von schlechtem Wetter hat er erzählt.
Peter und Susanne sind unsere „Neuen“, haben aber viel Erfahrung im Wildwasser und kennen das Engadin schon.
Hartmut war schon letzte Woche mit Holger Heuber hier und kennt jeden Ein- und Ausstieg.

Zum Auftakt wie immer die Scuoler Strecke. Traumwetter und traumhaftes Wasser.
Susanne schwimmt an der zweiten 4-er Stelle, und weil sie auf der falschen Flussseite gelandet ist springt sie rein, schwimmt ein Stück und Jakob zieht sie mit dem Wurfsack ans Ufer.

Weiße Elster
Beratung an der Preußenschleuder
Donnerstag, 03. August
Heute die Giarsun.
In der letzten Nacht hat es geregnet und die Wasserfarbe geht Richtung grau. Wir haben beim Einstieg 20qm.
Susanne kündigt an, dass sie evtl. bei der Brücke Giarsun wieder aussteigen will.
Zwischendurch mache ich Gruppenteilung, weil sieben in einer Gruppe zu viele sind.
Susanne steigt wirklich aus und wir haben zwei Dreiergruppen.

An der Preußenschleuder Aussteigen und ansehen. Es kommt eine große Dummygruppe und wir wissen wie es geht.
Wobei Hartmut uns das eh schon erklärt hat.

Alle fahren schön weit Links, nur Jakob, der fährt zu weit Rechts und schon haut es ihn um.
Rollen geht nicht und so haben wir den ersten von drei Schwimmern. Die anderen beiden beschert uns Peter, einen an der Walze vor dem Ausstieg.
Da hat er sich die letzte mögliche Stelle ausgesucht. Passiert ist aber nichts, Glück gehabt.

Weiße Elster
Auf der Giarsun
Freitag, 04. August
Michael und Hartmut machen Pause.
Wir gehen zu fünft auf die Scuoler. Der Pegel ist von 16qm auf 22qm gestiegen.
Trotzdem fahre ich heute River Runner, denn der Creeker ist zwar sicherer, macht aber auch weniger Spaß.
Ja, 22qm sind schon mehr. Aber es wird nicht unbedingt schwerer, sondern auch leichter, weil es mehr Durchfahrten gibt.

Heute beschert uns Sebastian eine Rettungsübung. Er ist mit seinem neuen Creeker unterwegs, aber auch der will gerollt werden.
Wir sind frühzeitig am Campingplatz, chillen und abends gibt es Pfannkuchen.

Weiße Elster
Die Drei von der Tankstelle
Samstag, 05. August
Susanne und Peter sind gestern Abend schon gefahren und Hartmut will immer noch nicht.
Hartmut und Andrea und auch Sebastian + Familie zieht es nach Hause. Sie sind ja auch schon länger da.
Also ist heute der letzte Paddeltag.

Aus den Optionen Martina-Strecke, Sanna, Ötz, Loisach wählen wir zuerst mal die Sanna.
Mein Eintrag im eFB zur Sanna vom letzten Jahr „Pegel 213cm 22qm. Sehr spannend, mehr Wasser braucht es nicht. Oder ein anderes Boot.“
Ähm ja, wir haben 38qm und zum Glück habe ich ein anderes Boot dabei.
Also heute wieder der Jeffe. Und das ist auch gut so…

Am Pianser Schwall fährt Sebastian entgegen der Absprache und ganz untypisch für ihn mitten in die fetten Dinger rein.
Die Angsthasen Michael und ich halten uns eher rechts.
Na ja, ein Boot auf der Sanna schwimmt ziemlich lang. Michael und ich bekommen es kurz vor dem Ausstieg dann doch raus.
Wir fahren bis zum Ausstieg und sammeln dann Sebastian und das Boot ein.

Das war’s für dieses Jahr. Auf nach Hause. Engadin, wir kommen wieder!

Erkenntnis: Wenn das Wetter sch.. angesagt ist, dann freut man sich schon wenn es nicht regnet und
so gesehen hatten wir immer gutes Wetter
Bestätigung: Wegen schlechtem Wetter keine Fahrt absagen.
Folgeaktion: Susanne, Peter, Sebastian und ich haben uns zum Trainingskurs „Rollen im WW“ angemeldet.



Neue Wanderfahrt auf der Isar
Torsten bietet für den August eine weitere Wanderfahrt auf der Isar an.
Die Fahrt ist für dass Wochenende 19/20. August geplant.

Die nähere Beschreibung dazu findet ihr hier

Wer mitfahren möchte, bitte bei Torsten anmelden

Wanderfahrt auf dem Regen
Von: Torsten Rothe
Weiße Elster Weiße Elster Die Namenstage der Heiligen Pankratius, Servatius und Bonifatius stehen an, und wir wollen auf den Regen.
Und für alle, die nicht so genau wissen, wer die drei Heiligen sind, man kennt sie auch als die Eisheiligen.
Entsprechend komisch fühlen sich die Vorbereitungen an. Vielleicht doch lieber noch eine Winterjacke mehr? Der Dauerregen vor der Tür ist da auch gerade hilfreich.

Doch als wir dann auf dem Zeltplatz Nittenau stehen, zeigt sich die Sonne, und plötzlich ist alles gut.
Starten wollen wir diesmal in Roding, und am Sonntag ist die Weiterfahrt bis Ramspau geplant. Das heisst auch, das uns am Samstag 6 Wehre erwarten.
Das Wehr in Roding kommt gleich nach dem Einstieg.
Die kleine Durchfahrt durch die Insel ist kappelig, aber wir meistern sie ohne größere Probleme. Und sind nun zumindest wach. In Walderbach machen wir Mittag.

Dann testet Manfred das Haselwehr. Allein im Zweier Luftboot. Erfolgreich. Der Rest von uns schaut staunend zu. Doch wir sind feige und steigen unterhalb des Wehres an dem Strand des kleinen Sägewerkes wieder ins Boot. An der Regenmühle in Reichbach macht sich nun auch langsam Müdigkeit breit. Irgendwie haben wir doch mit etwas mehr Strömung gerechnet. Doch nun bekommt der Fluss etwas mehr Schwung, und irgendwann taucht doch Nittenau in der Ferne auf.

Ein letztes Mal umtragen, und schon bald sind wir am Ziel. Nun scheint auch die Sonne zwischen den Wolken hindurch, und so paddeln wir in hellem Licht dem Ausstieg entgegen.

Am Sonntag folgt das schönere Stück. 20 km, und nur einmal umtragen. Dazu schlängelt sich der Regen nun wesentlich mehr, die Ufer sind uriger, und im Fluss liegen ungewöhnlich viele Steine. Bei unserem Wasserstand meist knapp unter der Wasseroberfläche.
Und doch, Weiße Elster Weiße Elster wir sechs navigieren unsere vier Boote souverän um die Steine herum. Bis jetzt.

Doch erst einmal Mittag.
Und das machen wir an dem wunderschönen Dorfstrand von Hirschling. Hier gibt es alles, was man sich wünschen kann.
Eine gute Anlandemöglichkeit, eine Sitzgruppe, einen Grillplatz. Und alles malerisch von Wald und Fluss umrahmt. Gestärkt starten wir in den zweiten Teil unserer Tour.

Das Umtragen ist erledigt, und so sollte uns bis Ramspau nichts im Wege stehen.
Kurz hinter Heilinghausen wird das Flussbild unübersichtlich. Links steht ein Damm mit kleinen Durchfahrten. Der Hauptstrom rechts zieht zwar, scheint aber in einem See zu münden.
Wir sind entscheiden uns erst für rechts, doch irgendwie sieht die zweite grössere Durchfahrt besser aus. Und so versuchen wir sie zu erreichen. Ein paar Steine scheinen eine unter Wasser stehende Landzunge zu verdecken. Also oberhalb.

Thomas und Renate sind links vor mir, und passieren die Stelle knapp. Und dann geht alles ganz schnell.
Krachend fahre ich auf die Steine. mein Boot dreht sich um 90 Grad, mein Bug ragt nun in die Durchfahrt.
Dort, wo nun Susanne ist. Doch sie ist zum Glück schnell genug und passiert die Stelle.
Und ich sitze wie ein könig auf dem Steinhaufen. Zum Glück stellt sich heraus, das die Steine nicht die Spitze der Landzunge sind, und so rutsche ich vorsichtig von meinem Thron, und wir paddeln gemütlich weiter.

Später in Ramspau laden uns Manfred und Renate noch auf einen Kaffee an ihr Wohnmobil ein, und so geht eine weitere schöne Tour zu Ende.



Paddeln auf dem Lech
Von: ChatGPT
Weiße Elster Weiße Elster Weiße Elster Am letzten Wochenende haben wir gemeinsam mit unseren Freunden einen unvergesslichen Ausflug auf dem Fluss Lech unternommen.

Neben Susanne und mir, Hannes und Nele sowie Norbert und Ine waren auch Moni und Jörg, Michael und Jakob mit dabei.
Zusammen haben wir eine tolle Zeit auf dem Wasser verbracht und uns gegenseitig unterstützt, wenn es mal schwierig wurde.
Während Hannes und Nele im Doppeltoppo Kajak fuhren, waren Susanne und ich das erste Mal mit einem Schlauchkanadier unterwegs.
Moni und Jörg fuhren in einem Kajak und Michael und Jakob in einem Kanu. Die Landschaft war wunderschön und wir haben die Fahrt sehr genossen.

Am ersten Tag sind wir von Steg bis Häselgehr den Fluss entlanggefahren und haben dabei die Schönheit der Natur bewundert. Wir haben unser Camp in Häselgehr aufgeschlagen und konnten uns am Abend gemütlich zusammensetzen.

Leider hat es in der Nacht geregnet und wir mussten unser Tarp aufbauen, um uns vor dem Regen zu schützen. Doch aufgrund des starken Windes, mussten wir es später wieder abbauen. Trotzdem haben wir uns nicht die Laune verderben lassen und haben den Abend gemeinsam am Lagerfeuer verbracht, während wir uns von den Strapazen des Tages erholten.

Am nächsten Tag sind wir von Häselgehr bis nach Weißenbach gefahren und haben erneut die Schönheit des Flusses genossen.
Gegen Ende der Fahrt sind wir jedoch einmal gekentert, da wir auf Grund gelaufen sind. Aber wir haben schnell wieder alles in Ordnung gebracht und konnten unsere Fahrt fortsetzen.

Alles in allem war es ein wunderbares Wochenende mit Freunden, Abenteuern und viel Spaß. Wir haben neue Erfahrungen gesammelt und uns in der Natur entspannt.
Wir werden diese Erlebnisse sicher noch lange in Erinnerung behalten und freuen uns bereits auf die nächste Gelegenheit, gemeinsam auf dem Wasser zu sein.



Paddeln auf der Weißen Elster
Von: Hans-Peter Krätz
Weiße Elster Weiße Elster Weiße Elster Spontane Fahrt auf der Weißen Elster

Die Fahrt auf dem Regen vergangenes Wochenende hat Lust auf mehr gemacht.
Das Wetter wird gut und so habe ich spontan eine Fahrt auf der Elster angesetzt.

Und auch drei spontane Mitfahrer gefunden. Michael und Johannes sind dabei und zu unserem Glück auch Pjotr, der sowieso in der Gegend ist.
Mit Pjotr haben wir einen Kenner der Weißen Elster dabei. Für Johannes und mich ist es die Erstbefahrung.

Am Ausstieg müssen wir ein bisschen forschen, denn es geht über Privatgrund.
Laut Bauer sollen wir über die Wiese fahren. Michael und ich sind skeptisch denn wir wissen: Eine nasse Stelle reicht aus.
Aber der Bauer sagt es geht und ansonsten habe er genug Traktoren um uns wieder raus zu ziehen.
Na gut, und er hat Recht, es geht.

Meine Vorstellung von schäumenden Wassermassen (Staudamm lässt Wasser ab!!!) werden nicht erfüllt. Die Elster läuft mehr gemütlich dahin.
Es gibt allerdings auch nicht die befürchtete Paddler-Massenveranstaltung und die Rafter sind schon vor uns durch.
Alles sehr gemütlich.
Auf der WW strecke muss ich sagen, mehr als erwartet. Mit Anfängern würde ich da nicht fahren. Kehrwasser, surfen in den Wellen, alles drin.
Und Johannes stellt fest, dass die Weiße Elster hier das Limit für seinen aufblasbares Gummotex Swing ist.

Wir sind schneller als gedacht und nach 10Km beschließen wir den Rest auch noch ohne Pause durchzufahren.
Es wäre auch gar nicht so einfach eine gute Anlegestelle zu finden, überall nasses Wiesenufer.

Die Elstertalbrücke ist eingerüstet, was mich an Christo erinnert.
Nach zwei Stunden sind wir schon am Ausstieg, packen unsere Sachen und fahren heim.
Die Wiese ist mittlerweile auch deutlich trockener.



Paddeln auf dem Main
Von: Torsten Rothe
Unser neues Boot Erste Wanderfahrt auf dem Main

Eigentlich ist das Wetter gut. Trocken. Meist. Der Main ist grau, Ton in Ton dazu passen die, nun ja, ziemlich fetten Regenwolken.

Guter Laune treibt es uns talwärts, es ist die erste Wanderfahrt in diesem Jahr. Die Tour auf der Pegnitz liessen wir wetterbedingt sausen.
Gestartet sind wir in Hausen, und bald schon passieren wir Unnersdorf. Einige Paddler aus Nürnberg und Fürth stehen am Ufer. Auch sie liessen sich nicht vom Wetter abschrecken.

Uns jedoch treibt es weiter. Mit einem Pegel von 3m 30 in Kemmern ist der Main ziemlich voll, es gibt immer wieder Strudel und ungewöhnlich starke Querströmungen.
Dafür kommen wir auch zügig voran. So gut, das wir die Mittagspause überspringen und gleich bis zum Ende unserer Tour in Ebing weiterpaddeln.

Schnell sind die Boote verladen, und zurück bleibt nur eine schöne Erinnerung an eine tolle Fahrt durch eine langsam grüner werdende Natur mit Elstern, Graureihern, Gänsen und Eisvögeln.



Anpaddeln Wildwasser auf dem Regen
Von: Moni Petersen
Unser neues Boot Unser neues Boot Unser neues Boot Unser neues Boot Unser neues Boot Unser neues Boot Anpaddeln der Wildwasserfahrer auf dem Schwarzen Regen.

Die Wettervorhersage klingt nicht so toll, sodass wir uns am Samstag schwer überlegen müssen, ob wir tatsächlich das Paddelzeug packen und die Boote aus dem Winterschlaf holen. Und dann auch noch sooo Früh aufstehen und im Regen zum Regen losfahren....

Aber je weiter wir Richtung Deggendorf kommen, desto mehr blauer Himmel ist zu sehen und als wir an der Einstiegstelle in Regen auf die Autoumsetzer warten, ist es angenehm warm und schön sonnig.
Der Regen hatte die Tage vorher relativ viel Wasser aber heute war ein ganz normaler, guter Wasserstand.

Neun Paddler und Paddlerinnen lassen ihre sieben Einer und ein Gummiboot das erste Mal nach der Winterzeit ins Wasser. Zumindest ich finde es ungewohnt, wieder im kleinen Kendo zu sitzen, nachdem ich zwei Sommer lang nur Seekajak gefahren bin. Das Steuer fehlt und ich muss ganz schön arbeiten, um den Kendo in der Spur zu halten.

Aber als die ersten Felsen im Fluss auftauchen, hinter denen schöne Kehrwasser zum Spielen und Üben einladen, bin ich froh um das kleine wendige Boot.

Das gemeinsame Tempo passt gut, jeder, der will, hat genug Zeit, die Kehrwasser mitzunehmen oder auch mal in einer Welle zu surfen. Genau zur richtigen Zeit taucht der Mittagspauseplatz auf - die Gummibootbesatzung hatte nämlich soviel Energie, dass sich eines ihrer Paddelblätter verabschiedet hatte. Zum Glück hatte Jörg ein Ersatzpaddel dabei, was zum Stechpaddel umfunktioniert wurde und so ausgerüstet konnten wir uns ins Bärenloch stürzen.

Viele Steine mit Kehrwassern, deutlich mehr Gefälle und Wellen, aber alles übersichtlich - was will man mehr. Viel zu schnell war dieser spritzige Abschnitt vorbei, aber landschaftlich bleibt es schön, bis man dann das Wehr vor der Papierfabrik mitten im Wald auftauchen sieht.

Dann folgt die lange Schlepperei der Boote und das etwas mühsame Einsetzen an der Papierfabrik. Und schon 500m später muss man wieder raus, weil das Ende der Strecke in Teissnach erreicht ist.

Das zumindest die Besatzung des zweiten Autos beim Aufladen ordentlich geduscht wurde, weil halt der Regen doch noch seinem Namen alle Ehre machte, ändert nichts daran, dass es eine sehr schöne Tour war!



Unser Bootshaus hat Zuwachs bekommen
Wir haben mit dem Lettmann ein weiteres Wanderboot angeschafft.
Damit steht einer erfolgreichen Wanderpaddel Saison 2023 nichts entgegen.

Touryak Boot

Paddeln auf dem Dechsi









Onlinepetition zur Sperrung der Isar
Der BKV hat eine Onlinepetition zu Isar gestartet. Bitte mitmachen und weiterleiten.


Paddeln lernen mit dem DKV
Der DKV hat Informationen zum Paddeln lernen auf seiner Seite:


Besonders das Tutorial ist interessant:

Über uns

Was wir tun
Wir sind eine Gemeinschaft von Paddlern und unser Ziel ist es, in der Gemeinschaft Flüsse zu befahren und dabei die Natur, den Sport und die Gemeinschaft zu erleben. Als Wildwasserfahrer suchen wir Spannung und Adrenalin, als Wanderfahrer sind wir Naturliebhaber und Genusspaddler.
Wir sind organisatorisch eine Sportgruppe innerhalb der Freizeitgemeinschaft Siemens, stehen aber allen Paddlern offen; also auch nicht-Siemens-Mitarbeitern und haben ca. 170 Mitglieder.
Mitglied werden

Was wir nicht tun
Wir betreiben keinen Wettkampfsport und dementsprechend auch kein Wettkampftraining. Obwohl wir im Verein Seekajaks haben, bieten wir keine Vereinsfahrten auf dem Meer an.

Wir haben kein Vereinsheim am Wasser und bieten kein regelmäßiges Training.

Das Bootshaus
In unserem Bootshaus lagern die vereinseigenen Boote und das zugehörige Material. Vereinsmitglieder können Boote, Paddel, Spritzdecken, Schwimmwesten, Helme, Wurfsäcke und Bootswagen ausleihen.
Neben den vereinseigenen Booten können die Mitglieder im Bootshaus auch ihre eigenen Boote lagern. Weiterhin gibt es im Bootshaus eine Werkstatt für Reparaturen an Booten.

Was wir im Winter machen

Im Winter üben wir im Hallenbad die Rolle und andere Tricks.

Mitglied werden
Wenn Du Mitglied werden möchtest, dann findest du hier die notwendigen Unterlagen










Fahrtprogramm 2024

Boot auslehren
Manchmal muss man sein Boot ausleeren
Kontakt Wildwasserfahrer:
Hans-Peter Krätz
hans-peter.kraetz@nefkom.net
Tel.: 09131-430175, mobil: 0175 8045 498

Kontakt Wanderfahrer:
Thomas Popp
wanderwart@faltbootgruppe.de

Auf allen Vereinsfahrten sind Schwimmwesten zu tragen!
Bitte meldet Euch wegen der Planung beim Fahrtenleiter an.

Datum Fluss Beschreibung Typ
April
Sonntag,
14.April
Regen Start ist in Regen und Ziel in Teisnach.

Sonntagsfahrt auf dem Regen

Hier ein Screenshot der Hinweistafel für den Schwarzen Regen:


Fahrtleitung: Hans-Peter Krätz

WW
18 km
WW II
Anmelden
Mai
09. bis
12. Mai
Steirisch
Salza
Der Klassiker, die Steirische Salza.

Standplatz Camping Nachbagauer, Wildalpen

Fahrtleitung: Hans-Peter Krätz
WW II - III Anmelden
Boot reservieren
Sonntag,
12. Mai
Regnitz
Main Donau Kanal
Erlangen nach Hausen und zurück über den Main Donau Kanal
Es kann entweder nur nach Hausen gepaddelt werden oder über den Main Donau Kanal
auch wieder zurück.

Nähere Beschreibung hier im Fahrtprogramm

Fahrtleitung: Thomas Popp
WF 13km Anmelden
26. bis
31. Mai
Soca Pfingsfahrt
Standplatz Bovec Camp Toni

Fahrtleitung: Hans-Peter Krätz
WW II - IV Anmelden
Juni
22 - 23. Juni Lech Standplatz: Camping Rudi, Häselgehr
Steeg – Häselgehr – Weißenbach

Fahrtleitung: Jörg Petersen
20km
22km
WW II - III
Anmelden
Boot reservieren
Juli
04. bis 12. Juli Südfrankreich / Durance Wir wollen die französichen Wildwasser und das französiche Leben genießen.

Der Standplatz ist L’ Argentière an der Durance

Zur weiteren Beschreibung gibt es ein Sonderprogramm



Fahrtleitung: Hans-Peter Krätz
WW II - IV Anmelden
06-07. Juli Regen Roding nach Nittenau und
Nittenau nach Rauspau

Übernachtung auf dem Zeltplatz in Nittenau

Nähere Beschreibung hier im Fahrtprogramm

Fahrtleitung: Thomas Popp
WF
24km
20Km
Anmelden
20. - 21. Juli
Altmühl Dietfurt bei Treuchtlingen bis Dollnstein und
Dollnstein bis Eichstätt

Mit Übernachtung auf dem Campingplatz bei Dollnstein

Nähere Beschreibung hier im Fahrtprogramm


Fahrtleitung: Thomas Popp
WF
26km
18Km
Anmelden
August
02. - 04. August
Naab

Donau
Am Samstag paddeln wir die Naab von Burglengenfeld bis zum Zeltplatz Distelhausen. Am Sonntag paddeln wir die Donau von Saal bis nach Mariaort.

Nähere Beschreibung hier im Fahrtprogramm

Fahrtleitung: Torsten Rothe
WF
22km + 23Km
Anmelden
Boot reservieren
07. bis
11. August
Engadin
Scuol
Giarsun
Seit mehreren Jahren fahren wir nun Anfang August ins Engadin.
Das Engadin hat sowohl was den Fluss angeht als auch die umgebenden Berge einen ganz eigenen Character.

Der Inn ist wahrscheinlich der landschaftlich schönste und wassertechnisch abwechslungsreichste Fluss der Schweiz. Das breite, 2000m hoch gelegene Tal des Oberengadins gibt nach Süden den Blick frei auf zahlreiche gletscherbedeckte Berge mit Gipfelhöhen bis über 4000m (Piz Bernina). Der Inn (rätoromanisch "En") durchfließt hier mehrere langgestreckte Seen und mausert sich schnell vom Kleinfluß zum kleinen Wildfluß und, nach Aufnahme des Berninabaches, zum rasanten Gletscherfluß; dieser ganze Bereich ist Zahmwasser oder leichtes Wildwasser.
Im Unterengadin tritt der Inn in mehrere Schluchten ein. Sie galten früher als unfahrbar.
Nachdem seit 1970 durch den Staudamm S-chanf der größte Teil des Wasseers abgeleitet wird, sind diese Schluchten mit dem gleichbleibenden Pflichtablass des Staudamms fahrbar geworden. Sie bieten schweres bis extrem schweres Wildwasser mit dem Höhepunkt der Ardez-Schlucht. Die verhältnismäßig langen Strecken außerhalb der Schluchten sind erheblich leichter, aber immer noch anspruchsvolles Wildwasser.


Wir befahren traditionell die Scuol Strecke und die Giarsun-Schlucht.
Beide bieten Wildwasser vom Feinsten und vor allem die Giarsun stellt ein absolutes Highlight dar.

Standplatz: Campingplatz Sur En

Fahrtleitung: Hans-Peter Krätz
WW III - IV Anmelden
16. - 18. August
Isar

Donau
Am Samstag paddeln wir die Isar von Plattling bis zu ihrer Mündung und von dort auf der Donau bis nach Vilshofen. Am Sonntag paddeln wir die Donau von Straubing bis nach Deggendorf.

Nähere Beschreibung hier im Fahrtprogramm

Fahrtleitung: Torsten Rothe
WF
22km + 23Km
Anmelden
Boot reservieren
September
Sonntag,
01. September
Main Hausen bis Breitgüßbacher See

Fahrtleitung: Thomas Popp
WF
25km
Anmelden
07. / 08. September Saalach
Standplatz: Camping Grubhof

Fahrtleitung: Hans-Peter Krätz
WW II - III Anmelden
29. September Donau
Bezirksfahrt, Vohburg - Kehlheim

Fahrtleitung: Jörg Petersen
WF Anmelden

Bootshaus

Bild Bootshaus
Einfahrt zum Bootshaus
Bild ScreenShotBootshausAdresse
Lageplan des Bootshauses (Quelle: Open Street Map)

Im Bootshaus bieten wir:

Adresse: Am Tennenbach 1 / 91054 Buckenhof

Das Bootshaus ist nicht so leicht zu finden. Wenn ihr als Adresse "Am Tennenbach" eingebt, dann leitet euch ein Navi zur Rückseite des Bootshauses.

Ihr müsst auf der Gräfenberger Strasse Richtung Uttenreuth weiterfahren. Nach den Ampelanlagen auf der rechten Seite kommt ein unbefestigter Weg, der zum Bootshaus führt. In der Karte rechts ist die Zufahrt rot eingezeichnet.

Hier auch die GPS Koordinaten: 49.596407 11.056491


Wo ist was im Bootshaus
Für neue Mitglieder und solche, die selten Boote leihen, hier ein paar Informationen zum Bootshaus:

Im ersten Raum rechts befinden sich die vereinseigenen kurzen Wildwasserboote, im zweiten Raum, der ehemaligen Werkstatt, dagegen ausschließlich vereinseigenes Leihmaterial wie Paddel, Spritzdecken, Schwimmwesten, Lukendeckel, Helme, Wurfsäcke und die Bootswagen.

Um ein Boot zu reservieren, findet man auf unserer Homepage eine Liste der Vereinsboote mit Foto und Beschreibung. Um das reservierte Boot im Bootshaus zu finden, hängt am Aushangbrett im Eingangsbereich eine Liste der Boote, einmal nach Platznummern sortiert, einmal nach Namen.

Die älteren, gelben PVC-Spritzdecken sind alle mit dem zugehörigen Bootsnamen gekennzeichnet. Die Neoprendecken der Wildwasserboote sind keinem bestimmten Boot zugeordnet, da sie nach dem Bauchumfang des Paddlers ausgesucht werden müssen. Es gibt bei den neueren Wildwasserbooten nur noch zwei unterschiedliche Lukengrößen, ein Ausprobieren der gewählten Spritzdecke auf das entsprechende Boot ist zwingend nötig.



Ausleihen von Booten oder Material

Wenn ihr ein Boot ausleihen wollt, dann sucht ein Boot aus und prüft zuerst mal, ob das Boot nicht schon reserviert ist.

Dann schickt ihr eine email mit dem Reservierungswunsch an die Schriftführerin Moni. Moni prüft, ob hier schon einen Reservierungswunsch vorliegt. Wenn das nicht der Fall ist, dann trägt sie das Boot in der Leihliste für Euch als reserviert ein.

Wennn schon ein Reservierungwunsch vorliegt, dann ist dieser natürlich zuerst zu berücksichtigen.
Moni kontaktiert aber immer die beiden Boots-Kontrahenten um sicher zu stellen, dass der ältere Reservierungewunsch noch aktuell ist. Es geht dann also in die Verhandlung.

Es ist daher wichtig, dass ihr ein reserviertes Boot über Moni auch wieder frei gebt, wenn ihr es doch nicht nutzen möchtet. Ansonsten fallen die Leihgebühren für den reservierten Zeitraum an.


Ohne ein paar Regeln am Bootshaus geht es leider nicht. Und die kommen hier:

Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich durch den Kassenwart. Das Bootshaus ist verschlossen, aber Mitglieder können natürlich einen Schlüssel bekommen.
Wer einen Schlüssel möchte wendet sich bitte an info@faltbootgruppe.de


Bootshaus Gebühren Jahresgebühr
Bootsplatz 19 Euro
Gebühren für Leihmaterial je Tag
Boot komplett mit Paddel und Spritzdecke 3 Euro
Schwimmwesten, Helme, Wurfsäcke ohne Gebühren



Und hier kommt nun endlich die Liste unserer Boote

Name Bild Typ Hersteller/Typ Material Reservieren
Ochsenfrosch
Familien- KanadierOld TownSandwich reservieren
Pengertz
Familien- KanadierOld TownSandwich reservieren
Janus
Zweier- Wander KajakNeckyPE reservieren
Sir Henry
Zweier- Wander KajakPrijonGFK reservieren
Yellow Submarine
Zweier- Wander KajakWilderness Northstar?? reservieren
Pazifik
Zweier-Wander SeekajakLettmann reservieren
Moppelchen
Zweier SchlauchkanadierGumotex / BarakaGummi reservieren
Klabautermann
SeekajakLettmannGFK reservieren
Dayliner
WanderbootPrionPE reservieren
Marlin
SeekajakPrijon
Länge 530cm, Gewicht 23Kg, Paddlergewicht 80-115Kg
PriLite reservieren
Marlink LV
SeekajakPrijon
Länge 513cm, Gewicht 22Kg, Paddlergewicht 55-95Kg
PriLite reservieren
Touryak
SeekajakPrijonHTP reservieren
Bonito
Einer- Allround- KajakPrijon/Yukon TourPE reservieren
Bootswagen 1
Für Wandereiner geeignet.
Auleihe nur zusammen mit einem Boot.
Kann demontiert werden reservieren
Bootswagen 2
Für Wandereiner geeignet.
Auleihe nur zusammen mit einem Boot.
Kann demontiert werden reservieren
Bootswagen 3
Bootswagen für Canadier etc.
Auleihe nur zusammen mit einem Boot.
Kann nicht demontiert sondern nur zusammengeklappt werden reservieren
Bootswagen 4
Bootswagen für leichte Boote.
Auleihe nur zusammen mit einem Boot.
Kann demontiert werden reservieren
Lenzpumpe
reservieren
Chiquita
Einer- WW-KajakEskimo/ Diablo EvolutionPE reservieren
Zwilling
Zweier-WW- KajakEskimo/ Topo-DuoPE reservieren
Fluffy-Tatütata
Zweier-WW- KajakEskimo/ Topo-DuoPE reservieren
Wigo
Spielboot/ WildwasserZelenzyPE reservieren
Little Hero
Jugendboot/ SpielbootJacksonPE reservieren
2 Fun
Jugendboot/ SpielbooJacksonPE reservieren
Quadro
WildwasserEskimo/ QuadroPE reservieren
Mamba
CreekerDaggerPE reservieren
Diesel60
River- RunnerWavesportPE reservieren
ProjectX
FreestylerWavesportPE reservieren
Jefe
CreekerLiquidlogicPE reservieren
Herkules
CreekerPrijonPE reservieren
Waka Tuna
CreekerWaka KajaksPE reservieren
4 Fun
SpielbootJacksonPE reservieren
Laubfrosch
KinderkajakRobson/ SupersonicPE reservieren
Delphin
Jugend-WW- EinerEskimo/ KendoPE reservieren

Bootsentleihliste

OchsenfroschJanuar 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31Februar 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29März 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 Sa SoApril 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30Mai 1 2 3 Sa So 6 7 8 9 10 Sa So 13 14 15 16 17 Sa So 20 21 22 23 24 Sa So 27 28 29 30 31Juni Sa So 3 4 5 6 7 Sa So 10 11 12 13 14 Sa So 17 18 19 20 21 Sa So 24 25 26 27 28 Sa SoJuli 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31August 1 2 Sa
Naab Donau
So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa
Isar Donau
So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29 30 SaSeptember So 2 3 4 5
Andreas
10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So
Donau
30Oktober 1 2 3 4 Sa So 7 8 9 10 11 Sa So 14 15 16 17 18 Sa So 21 22 23 24 25 Sa So 28 29 30 31November 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 SaDezember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30 31
Pengertz .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ..
JanusJanuar 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31Februar 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29März 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 Sa SoApril 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30Mai 1 2 3 Sa So 6 7 8 9 10 Sa So 13 14 15 16 17 Sa So 20 21 22 23 24 Sa So 27 28 29 30 31Juni Sa So 3 4 5 6 7 Sa So 10 11 12 13 14 Sa So 17 18 19 20 21 Sa So 24 25 26 27 28 Sa SoJuli 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31August 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29 30 SaSeptember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30Oktober 1 2 3 4 Sa So 7 8 9 10 11 Sa So 14 15 16 17 18 Sa So 21 22 23 24 25 Sa So 28 29 30 31November 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 SaDezember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30 31
Sir Henry .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ..
Yellow SubmarineJanuar 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31Februar 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29März 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 Sa SoApril 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30Mai 1 2 3 Sa So 6 7 8 9 10 Sa So 13 14 15 16 17 Sa So 20 21 22 23 24 Sa So 27 28 29 30 31Juni Sa So 3 4 5 6 7 Sa So 10 11 12 13 14 Sa So 17 18 19 20 21 Sa So 24 25 26 27 28 Sa SoJuli 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31August 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29 30 SaSeptember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30Oktober 1 2 3 4 Sa So 7 8 9 10 11 Sa So 14 15 16 17 18 Sa So 21 22 23 24 25 Sa So 28 29 30 31November 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 SaDezember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30 31
Pazifik .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ..
MoppelchenJanuar 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31Februar 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29März 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 Sa SoApril 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30Mai 1 2 3 Sa So 6 7 8 9 10 Sa So 13 14 15 16 17 Sa So 20 21 22 23 24 Sa So 27 28 29 30 31Juni Sa So 3 4 5 6 7 Sa So 10 11 12 13 14 Sa So 17 18 19 20 21 Sa So 24 25 26 27 28 Sa SoJuli 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31August 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29 30 SaSeptember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30Oktober 1 2 3 4 Sa So 7 8 9 10 11 Sa So 14 15 16 17 18 Sa So 21 22 23 24 25 Sa So 28 29 30 31November 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 SaDezember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30 31
Klabautermann .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ..
DaylinerJanuar 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31Februar 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29März 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 Sa
Vladimir
April 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30Mai 1 2 3 Sa So 6 7 8 9 10 Sa So 13 14 15 16 17 Sa So 20 21 22 23 24 Sa So 27 28 29 30 31Juni Sa So 3 4 5 6 7 Sa So 10 11 12 13 14 Sa So 17 18 19 20 21 Sa So 24 25 26 27 28 Sa SoJuli 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31August 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29 30 SaSeptember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30Oktober 1 2 3 4 Sa So 7 8 9 10 11 Sa So 14 15 16 17 18 Sa So 21 22 23 24 25 Sa So 28 29 30 31November 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 SaDezember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30 31
Marlin .. .. ..
Steffen
.. ..
Ine
..
Ine
.. .. .. .. ..
Marlink LVJanuar 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31Februar 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29März 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 Sa SoApril 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30Mai 1 2 3 Sa So 6 7 8 9 10 Sa So 13 14 15 16 17 Sa So 20 21 22 23 24 Sa So 27 28 29 30 31Juni Sa So 3 4 5 6 7 Sa So 10 11 12 13 14 Sa So 17 18 19 20
Klaus
So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30Oktober 1 2 3 4 Sa So 7 8 9 10 11 Sa So 14 15 16 17 18 Sa So 21 22 23 24 25 Sa So 28 29 30 31November 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 SaDezember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30 31
Touryak .. .. .. .. ..
Susanne
..
Susanne
.. .. .. .. ..
BonitoJanuar 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31Februar 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29März 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 Sa SoApril 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30Mai 1 2 3 Sa So 6 7 8 9 10 Sa So 13 14 15 16 17 Sa So 20 21 22 23 24 Sa So 27 28 29 30 31Juni Sa So 3 4 5 6 7 Sa So 10 11 12 13 14 Sa So 17 18 19 20 21 Sa So 24 25 26 27 28 Sa SoJuli 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31August 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29 30 SaSeptember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30Oktober 1 2 3 4 Sa So 7 8 9 10 11 Sa So 14 15 16 17 18 Sa So 21 22 23 24 25 Sa So 28 29 30 31November 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 SaDezember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30 31
Bootswagen 1 .. .. .. .. .. ..
Klaus
.. .. ..
Bootswagen 2Januar 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31Februar 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29März 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 Sa SoApril 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30Mai 1 2 3 Sa So 6 7 8 9 10 Sa So 13 14 15 16 17 Sa So 20 21 22 23 24 Sa So 27 28 29 30 31Juni Sa So 3 4 5 6 7 Sa So 10 11 12 13 14 Sa So 17 18 19 20 21 Sa So 24 25 26 27 28 Sa SoJuli 1 2 3 4 5 Sa So 8 9 10 11 12 Sa So 15 16 17 18 19 Sa So 22 23 24 25 26 Sa So 29 30 31August 1 2 Sa So 5 6 7 8 9 Sa So 12 13 14 15 16 Sa So 19 20 21 22 23 Sa So 26 27 28 29 30 SaSeptember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30Oktober 1 2 3 4 Sa So 7 8 9 10 11 Sa So 14 15 16 17 18 Sa So 21 22 23 24 25 Sa So 28 29 30 31November 1 Sa So 4 5 6 7 8 Sa So 11 12 13 14 15 Sa So 18 19 20 21 22 Sa So 25 26 27 28 29 SaDezember So 2 3 4 5 6 Sa So 9 10 11 12 13 Sa So 16 17 18 19 20 Sa So 23 24 25 26 27 Sa So 30 31
Bootswagen 3 .. .. .. .. .. .. .. ..